Anmelden
Get Adobe Flash player

Abschied Rainer Schneider

Aus den Kreisnachrichten Ausgabe 18/2015

Jugendfeuerwehr im Eifelkreis unter neuer Führung

Ehrung für scheidenden Kreisjugendfeuerwehrwart

„Für mich warst und bleibst du ein Freund und zuverlässiger Kamerad“, so die Worte des neuen Kreisjugendfeuerwehrwartes Jörg Sondag. Als stellvertretender KJFW hatte er zusammen mit Rainer Schneider die Verantwortung für die wichtige Nachwuchsarbeit der Feuerwehren im Eifelkreis Bitburg-Prüm getragen. Er wurde an diesem Abend offiziell zum neuen KJFW bestellt und ist in dieser Funktion nun auch gleichzeitig der neue Vorsitzende des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Bitburg-Prüm e.V. Seinen Stuhl des Stellvertreters räumt Jörg Sondag für Sebastian Hehrlein, der ebenso wie Sondag zuvor von den Jugendfeuerwehrwarten im Eifelkreis in diese Funktion gewählt worden war. Der 27 Jahre alte Sebastian Hehrlein ist bereits seit mehr als zehn Jahren im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr tätig. Er war zuletzt Jugendfeuerwehrwart seiner Heimatgemeinde Römerberg und ist seit mehr als einem Jahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Mettendorf. Außerdem entschloss er sich im November 2014 dazu, in der Technischen Einsatzleitung im Eifelkreis Bitburg-Prüm mitzuwirken. Mit Jörg Sondag, Sebastian Hehrlein und Malaika Steins als weitere Stellvertreterin des KJFW ist nun das Triumvirat an der Spitze der Jugendfeuerwehren wieder komplett.

phoca thumb l P4100838

Der 2. Beigeordnete Rudolf Rinnen (li.) übergibt die Urkunde an Rainer Schneider, KJFW a. D. (Foto: Uwe Hau)

Anlässlich des Kreisjugendfeuerwehrtages 2015 in Daleiden wurde Rainer Schneider offiziell als Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFW) des Eifelkreises Bitburg-Prüm und als Vorsitzender des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Bitburg-Prüm e.V. verabschiedet. Zehn Jahre hatte Rainer Schneider das Ehrenamt des KJFW ausgeübt, als seine Amtszeit Ende des vergangenen Jahres zu Ende ging und er sich aus privaten Gründen entschloss, nicht erneut für dieses Ehrenamt zu kandidieren. Für sein langjähriges und mit Herzblut erbrachtes Engagement als „Erster unter Gleichen“ in dieser Zeit dankte ihm der Kreisbeigeordnete Rudolf Rinnen auch im Namen von Landrat Dr. Joachim Streit und der Kreisgremien herzlich und überreichte ihm neben der Dankurkunde auch das Bronzene Katastrophenschutzehrenzeichen des Eifelkreises. So ganz geht Rainer Schneider aber nicht: Er will seiner örtlichen Feuerwehr weiterhin treu bleiben und als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Orenhofen noch einige Jahre wirken.

phoca thumb l P4100867

Im Bild v.li.: Christina Hehrlein, Geschäftsführerin Kreisjugendfeuerwehrverband (KJFV) Bitburg-Prüm e. V., Malaika Steins und Sebastian Hehrlein, beide stellv. KJFW, Marianne Schneider, Rainer Schneider, KJFW a. D. Jörg Sondag, KJFW, Stefan Viktor, Geschäftsführer KJFV. (Foto: Uwe Hau)